Phase 10 Wie Viele Karten


Reviewed by:
Rating:
5
On 08.07.2020
Last modified:08.07.2020

Summary:

Erste Auszahlung deiner Gewinne vornehmen.

Phase 10 Wie Viele Karten

Zunächst mal: viele Leute mögen dieses Spiel sehr. Gerade als Familien- oder Wenigspieler kann dieses Spiel für viel Spaß sorgen. Alelrdings gibt es einige. Mattel Games FPW38 - Phase 10 Kartenspiel und Gesellschaftspiel geeignet Widerrufsrecht genießen Sie für viele Produkte ein tägiges Rückgaberecht. Das Kartenspiel Phase 10 darf eigentlich in keiner Spielesammlung fehlen. Bereits Nur auf der Hand behalten sollte man die Karte nicht, da sie am Ende viele.

Phase 10 Spiele

Phase 10 Master ist der Nachfolger für eines der meistverkauften Zwei bis sechs Spieler erhalten pro Runde 10 Karten auf die Hand. Kauf nicht viel falsch machen, denn der Spielspass ist bei Phase 10 oder Phase 10 Master garantiert. Um Phase 10 für Vielspieler etwas interessanter zu machen, haben wir die Phasen von Phase 10 Master getauscht. Denn die Sonderkarten kamen bei uns nie. Das Kartenspiel Phase 10 darf eigentlich in keiner Spielesammlung fehlen. Bereits Nur auf der Hand behalten sollte man die Karte nicht, da sie am Ende viele.

Phase 10 Wie Viele Karten Inhaltsverzeichnis Video

Phase 10 Kartenspiel - beliebtes Spiel das nie langweilig wird - Unboxing

Phase 10 Wie Viele Karten Darum geht es im Spiel: In Phase 10 müssen die Spieler insgesamt 10 Phase durchlaufen. In jeder Phase gilt es, eine bestimmte Kombination aus Karten zu sammeln und vor sich auszulegen. Dabei kann es sich um Zwillinge, Drillinge, eine Zahlenfolge oder auch Kombinationen aus allem handeln%. 2/13/ · Ein Phase 10 Kartenspiel besteht aus Karten. Diese sind unterteilt in 4 Farben und je in die Zahlen von 1 – Zudem gibt es 4 Jokerkarten und 4 Aussetzen (Skip).5/5(2). für 2 bis 6 Spieler. Normalerweise spielt man Phase 10 der Reihe nach runter. Dochin unserer variante spielt man die Phase, die sich einfach aus der Kartenhand ergibt wie z.b. anstatt 2er vierlinge hat man Karten für eine 7er Folge. Also viel spaß bei Phase 10 wild^^.
Phase 10 Wie Viele Karten
Phase 10 Wie Viele Karten

Sind Phase 10 Wie Viele Karten Angebot der Firma aber auch zu finden. - Bevor es losgeht:

Phase als Bonusphase von Patricia A.
Phase 10 Wie Viele Karten Der Preis für den Jokerklau ist aber, dass man für jeden geklauten Joker eine zusätzliche Karte vom Aufnahmestapel ziehen muss. Phase 10 Master von Mattel. Spanien Notstand Kanaren geht weiter mit dem nächsten Durchgang.
Phase 10 Wie Viele Karten Hälfte abgerundet jemandem geben. Wenn ich z. Zählt es dann wenn ich auch noch eine zweite gelbe Karte anlege?? Etwa Oktober um Denn sie kann jede beliebige Zahl oder Farbe einer fehlenden Karte annehmen. Phase 10 Spielanleitung: Regeln einfach erklärt Wie ihr diese verbiegt bleibt aber euch überlassen, Hauptsache ihr legt eure ergänzenden Regeln vor Spielbeginn fest. Sie kann nur durch Aktionskarten weitergegeben werden. Es ist also Moplay Casino immer Ziel, möglichst viele Stiche zu Greyhound Brooks Alberta. Nur der Spieler, der eine Phase beendet hat, macht dann mit der nächsten Phase Las Vegas Tours. Jede Runde gibt es eine Trumpf-Farbe, die gelegt werden darf, wenn die geforderte Farbe nicht bedient werden kann. Ruth M. Sven S. Was versuchen sie zu Partycitycasino Zehnerfolge 4. Jeder Spieler erhält zehn. Das Kartenspiel Phase 10 darf eigentlich in keiner Spielesammlung fehlen. Bereits Nur auf der Hand behalten sollte man die Karte nicht, da sie am Ende viele. Phase 10 Master ist der Nachfolger für eines der meistverkauften Zwei bis sechs Spieler erhalten pro Runde 10 Karten auf die Hand. Kauf nicht viel falsch machen, denn der Spielspass ist bei Phase 10 oder Phase 10 Master garantiert. Sobald ein Spieler seine letzte Handkarte ablegen konnte, endet ein Durchgang. Anschließend wird notiert, wer seine Phase geschafft hat und wie viele. Die Phase 10 Karten im Überblick. Bei den Karten des Phase 10 Spielsets existieren 6 verschiedene Ausprägungen, deren Bedeutung wir hier erklären möchten. Insgesamt gibt es, ohne die Spielset-Erweiterung, Karten. Die Karten, um die es sich hauptsächlich dreht sind den PhaseFarben lila, rot, gelb und grün nachempfunden, wobei es von. Phase 10 wie viele karten Weiterhin gibt es eine kindgerechte Aufmachung des Kartenspiels als Phase 10 - Junior. Ziel ist es, als Erster 10 Phasen zu erreichen. Phase 10 ist ein Kartenspiel. Das Spiel wurde von Kenneth Johnson "erfunden", von K&K International und von Fundex Games in den USA veröffentlicht und dort zum Bestseller. Die Regeln gleichen allerdings weitgehend dem wesentlich älteren "Contract Rummy", auch "California Rummy" genannt, welches mit Standard-Spielkarten gespielt wird. verkaufte Fundex Games das Spiel an die Firma Mattel, bei der Phase 10 nun seine neue Heimat fand. Der Joker, eine Karte mit blauen Sternen, ersetzt jede Karte. Sie können damit Ihre Phasen vervollständigen. Aber auch beim "Karten loswerden" legen Sie diese Karte an jedes abgelegtes Kartenblatt an. Es dürfen so viele Joker verwendet werden, wie Sie auf der Hand haben. Legen Sie die Aussetzen-Karte immer als letzten Zug. Je nachdem wie viele Mitspieler es gibt, werden unterschiedlich viele Karten ausgegeben: 30 Karten für jeden, wenn nur bis zu vier Personen mitspielen. Bei fünf oder sechs Spielern bekommt jeder.

Jahr: Spieler 2 — 6 Spieler. Spielzeit pro Partie 60 Minuten. Altersempfehlung ab 10 Jahren. Phase 10 von Mattel.

Phase 10 von Ravensburger. Phase 10 Master von Mattel. Phase 10 Master von Ravensburger. Bei Amazon kaufen.

Phase Spielzubehör zum Kartenspiel. Die Aussetzen-Karte von Phase Die Joker, kann jede beliebige Zahlenkarte ersetzen.

Die Joker-Karte kann jede beliebige Zahlenkarte ersetzen. Phase Alle Phasen auf eine Blick. Unsere Wertung: Phase Wer Phase 10 noch nicht kennt, sollte vor dem Kauf aber auch noch einen kurzen Blick auf den Nachfolger Phase 10 Master werfen.

Für jede Phase sind Kartenkombinationen vorgegeben. Zu Beginn erhält jeder Spieler zehn Karten. Ziel jeder Runde ist es, die geforderten Kombinationen für die jeweiligen Phasen zu sammeln.

Wer eine Phase erfüllt, legt die entsprechenden Karten offen vor sich auf den Tisch. Denn eine Phase ist erst beendet, wenn der Spieler erstens die Kombination erfüllt hat und zweitens alle seine Handkarten abgelegt hat.

Die unterschiedlichen Phasen fordern Karten mit gleicher Zahl, eine Zahlenreihe oder wie in der achten Phase sieben Karten der gleichen Phase.

Es existieren vier Farben und Zahlen von eins bis zwölf. Skip-Bo zählt zu den Klassikern unter den Kartenspielen. Je nachdem wie viele Mitspieler es gibt, werden unterschiedlich viele Karten ausgegeben: 30 Karten für jeden, wenn nur bis zu vier Personen mitspielen.

Bei fünf oder sechs Spielern bekommt jeder 20 Karten. Der Kartenstapel liegt verdeckt vor dem Spieler, nur die oberste Karte wird aufgedeckt.

Die restlichen Karten bilden den Kartenstock und liegen verdeckt in der Mitte des Tisches. Zu Beginn des Spiels hat jeder Spieler die Möglichkeit bis zu vier Ablagestapel neben dem verdeckten Stapel abzulegen.

Aus diesen kann sich bedient werden, wenn eine Karte passt. Auf diesen Ablagestapeln spielt die numerische Reihenfolge keine Rolle.

Jedoch darf immer nur die oberste Karte genommen werden. Zusätzlich zu den Stapeln vor sich, hält jeder Spieler fünf Karten auf der Hand.

Hier kann sich frei bedient werden. Dazu wird sich aus dem verdeckten Kartenstock aus der Mitte bedient. In der Mitte des Tisches werden die Karten der Reihe nach, beginnend mit der Eins, auf verschiedenen Stapeln gespielt.

Dabei muss sich an die Farbe der jeweiligen Stapel gehalten werden. Sind alle zwölf Karten gelegt, wird der Stapel mit den übrigen Karten gemischt und verdeckt hingelegt.

Im Spiel sind acht Joker- bzw. Skip-Bo-Karten, die jede beliebige Zahl ersetzen können. Zu Beginn bekommt jeder Spieler Stresskarten auf die Hand. Diese müssen die Spieler möglichst schnell loswerden.

Bei drei Mitspielern bekommt jeder sieben Karten, bei vier Spielern bekommt jeder sechs und bei fünf Spielern bekommt jeder fünf Karten.

Die übrigen Karten werden als Nachziehstapel auf den Tisch gelegt. Die oberste Karte wird aufgedeckt neben den Stapel gelegt. Wer zuletzt Schnapspralinen gegessen hat, darf anfangen.

Es wird im Uhrzeigersinn gespielt. Wer an der Reihe ist, darf eine Karte auf den Ablagestapel legen. Diese muss das gleiche Symbol oder die gleiche Kategorie haben, wie die oberste Karte des Ablagestapels.

Kann nicht bedient werden, muss eine Karte aufgenommen werden. Die auf der Karte genannte Aktion muss daraufhin ausgeführt werden. Wer die Phase erfüllt, legt die entsprechenden Karten offen vor sich auf den Tisch.

Im folgenden Verlauf kann man dann passende Karten anlegen. Wenn ein Spieler so alle Karten ausgespielt hat, ist die Phase beendet.

Ein Spieler kommt erst dann in die nächste Phase, wenn er die aktuelle erreicht hat. Sollten mehrere in der Runde die Phase 10 haben, gewinnt der mit den niedrigsten Punkten.

Mit Phase 10 - Würfel kam der erste Ableger des Spieles heraus. Die Spielregeln gleichen denen des Kartenspiels. Es wird mit zehn speziellen Würfeln W6 gespielt.

Davon sind sechs hohe Würfel und vier niedrige Würfel. Die hohen Würfel haben die Werte 5— Spieler, die ihre Phase in einem Durchgang nicht legen konnten, müssen mit der Phase weitermachen in der sie sich befanden.

So kann es gut sein, dass ein Spieler in Phase 4 ist und ein anderer in Phase 1. Alle Phasen müssen in der vorgegebenen Reihenfolge siehe Übersichtskarte gespielt werden.

Phasen überspringen, weil man ein passendes Blatt auf der Hand hat ist also nicht gestattet. Phasen müssen immer als ganzes ausgelegt werden und dürfen nicht stückchenweise abgelegt werden.

Zusätzliche Karten, die die derzeitige Phase erweitern, dürfen hingegen immer gespielt werden. Der Joker darf jede beliebige Karte ersetzen.

Auch dürfen beliebig viele Joker bei einer Phase genutzt werden. Die Aussetzen-Karte wird immer als letzter Zug gespielt. Jedoch wird sie nicht auf den offenen Ablagestapel gelegt sondern einem Mitspieler gegeben.

Dabei ist es egal wen es trifft, das entscheidet allein der Spieler, der sie abgibt. Hat ein Spieler die Aussetzen-Karte, muss er sie erst ablegen, bevor er andere Züge tätigt.

Dabei gilt:. Sind das mehrere Spieler entscheidet das Wertungsblatt, zwischen diesen Spielern, anhand der niedrigsten Punktzahl.

Zählt eine Aussetzen-Karte als Minuspunkte, wenn sie von einem anderen vor mir gelegt wurde und ein Durchgang von einem dritten Spieler beendet wird?

Nach Beendigung eines Durchgangs werden die Karten gezählt, die noch auf der Hand verbleiben inkl. Den Regeln für das einfache Kartenspiel zufolge, zählen die Kartenwerte wie folgt:.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
Veröffentlicht in Online casino software.

1 Kommentare

  1. Ich entschuldige mich, aber meiner Meinung nach sind Sie nicht recht. Geben Sie wir werden besprechen. Schreiben Sie mir in PM, wir werden reden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.